„Digitaler Ausbau für ein attraktives Windeck“

Judith Norden stellt sich vor

12.08.2020 | Judith Norden | Alt-Windeck

Ihre Kandidatin am 13.09.

Judith kandidiert erstmals für den Windecker Gemeinderat.
„Ich kann nicht nur meckern, wie wenig Frauen politisch eingebunden werden, ich muss auch aktiv werden“, erzählt sie.
Der digitale Ausbau Windecks ist ihr ebenso wichtig, denn nur so kann Windeck als Wohn- und Arbeitsort weiter attraktiv gestaltet werden. Judith will für die Menschen vor Ort ansprechbar sein und daran mitarbeiten, Windeck weiter voranzubringen, mit einer hohen Wohn-, Lebens- und Arbeitsqualität. 
Als ausgebildete Erzieherin und studierte Soziologin arbeitet sie seit 21 Jahren bei der Stadtverwaltung Hennef in verschiedenen Bereichen wie der Jugendhilfe, Personalvertretung, Schulverwaltung und zurzeit in der Stabsstelle Inklusion/Älterwerden. Sie bringt viel Erfahrung in unterschiedlichen kommunalen Themen mit. 
So lange wie möglich gut und selbständig im eigenen Heim leben können, ist gerade in dem ländlichen geprägten Windeck wichtig. Daher ist es ihr ein besonderes Anliegen, dass die Infrastruktur mit einer guten Nahversorgung und Unterstützungsangeboten in den Dörfern in Windeck  weiterentwickelt und ausgebaut wird.

Die leidenschaftliche Hobbyimkerin betreut zwischen fünf und zehn Bienenvölker jährlich und weiß, wie wichtig Arten-, Natur- und Klimaschutz für ein intaktes ökologisches Gleichgewicht für uns alle sind. Das geht für Judith Norden nur mit allen Akteuren, Landwirten, Verbänden, Bürgerinnen und Bürgern. 

In den 18 Jahren, in denen sie mit ihrem Mann in Windeck lebt, hat sie das Windecker Ländchen und ihre Menschen kennen und schätzen gelernt. Für sie und ihren Mann ist Windeck Heimat geworden.